einer dieser tage.

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Heute nachmittag so gegen 15h bringen wir noch eine kleine Pipi-Probe zum Kinderarzt. 4 Tage nach dem wir mit dem Antibiotika begonnen haben. Mehr haben wir nicht vor. Das Klitzeklein kommt natürlich mit, der Onkel Doktor will bei der Gelegenheit auch schmal drauf schauen.  Ein letzter Ferientag nach einem langen Wochenende. Ich pack die beiden Mädels ein und lade zur kleinen Shopping-Runde ein.

Der Kinderarzt hat seine Praxis in einem Einkaufscenter. Das alleine macht Besuche dort schon immer recht kostspielig für uns. Heut hab ich den anderen beiden Mädels ein schlechtes Gewissen gegenüber und lade sie ein. Wir geben nur schnell den Pipi-Beutel oben ab und dann gehts los. Es ist 14:30h als wir starten.

Es klebt Pipi-Beutel No2. Den ersten habe ich Klitzeklein vor dem Mittagsschlaf angezogen. Ich habe keine Ahnung wie er erst geschafft hat, den abzubekommen unter der  Windel. Wir haben aber noch einen, den klebe ich nach der Flasche und wir fahren los. In der Praxis angekommen, der Beutel hängt wieder auf halb acht und alles ist daneben gelaufen. Liegt wohl an mir. Wir kleben einen dritten Beutel und gehen schon mal eine Runde durchs Einkaufscenter.

Eine Stunde später. Wieder beim Arzt. Klitzeklein hat es geschafft sich bis in die Kniekehlen und unter die Arme einzusauen. DerPipi-Beutel ist so versaut und der Inhalt auch kaum noch zu gebrauchen. Also das Kind einmal komplett umziehen. Beutel 4 klebt. Wir gehen wieder eine Stunde durchs Center. Die Laune ist ein bisschen im Keller. Trinken mag Klitzeklein nichts mehr. Neue Flasche und anderes Getränk hilft auch nicht. Im Wagen sitzen findet er doof. Es ist 16:30h als wir die Praxis ein drittes Mal betreten. Die Mädels haben schlechte Laune, Nachhilfe fängt gleich an, die Älteste muss jetzt zu Fuss los.

Die Praxis ist jetzt voll. Es ist 17.15h als wir endlich, endlich ein bisschen Pipi im Beutel haben. Klitzeklein hat natürlich jetzt Hunger, ich war auf einen solch langen Aufenthalt ausser Haus natürlich nicht vorbereitet und habe nur einen kleinen Snack dabei. die Stimmung hat den absoluten Tiefpunkt erreicht als wir endlich das Ergebnis haben: Alles super!

Also schnell zum Auto und ab nach Hause. Geshoppt haben wir nicht wirklich was. Es war nie genug Zeit in Ruhe zu schauen, anzuprobieren…. ausser Getränke, Kekse und eine Flasche für Klitzeklein und 3 Pizzazungen für uns gab es nichts. Ach Mensch. Ich kann von Glück sagen, dass die anderen hier den Klitzeklein so sehr lieben, dass sie ihm nicht böse sind, dass das abgeben eines Pipi-Beutels einen ganzen Nachmittag in Anspruch nehmen kann und sie wieder einmal zurück stecken müssen.
Morgen werden wir online shoppen 😉

2 Kommentare zu „einer dieser tage.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s