Liebesbrief(e).

Muttertag.
Und ohne euch Fünf hier, wäre es für mich nicht das was es heute ist.

Lieber J.,
mein Grosser. Mein Ältester. Vor knapp 19 Jahren bist du zur Welt gekommen und ich zur Mutter geworden. Ich weiss noch, als ich dir das erste mal in die Augen geschaut habe, dir den ersten Splitter aus dem Fuss gefummelt habe, die erste Platzwunde… Der erste Tag im Kindergarten. Bei deiner Einschulung schossen mir ganz klassisch die Tränen in die Augen als du mit den anderen Kindern im Schulgebäude verschwunden bist. „Der kommt gleich wieder raus“, hat Opa damals lachend zu mir gesagt.
Als grosser Bruder warst und bist du einfach zauberhaft. Wir sind selten aneinander geraten, aber „Krach mit Mutti“ war immer schlimm. Erst recht für Mutti 😉
Du hast gejubelt als ich 30 wurde ( endlich so alt wie die anderen Mamas), mir in der 9. Klasse den Nerv geraubt wenn ich dich Samstags morgens zur Nachhilfe regelrecht aus dem Bett zerren musste und beim Abiball im Anzug sahst du so gut aus, dass ich fast schon wieder geweint hätte. Mein Lieber, du wirst immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben.

Mein Möhrchen,
du hasst es wenn ich dich so nenne, ich weiss! Mit fast 15 nun auch kein Wunder 😉 Vor 10 Jahren kamst du mit deinem Dad und deiner Schwester in mein Leben und ohne euch wäre es nicht perfekt. Wir haben uns gestritten, gelacht und wir haben Zeit gebraucht um zu wissen wer hier wo hin gehört.
Ich hab deine Windpocken eingepinselt, mit dem Daddy dein Kinderbett verschraubt, geflucht über deine unglaubliche Unordnung und die Zankerei mit deiner Schwester und bin überwältig, wie grossartig du mit Klitzeklein umgehst. Du warst der Erste, der mit ihm schon im Krankenhaus gekänguruht hat. ( Ich hab vor lauter Sorge um dich, mir da eine grosse Beule im Parkhaus ins Auto gefahren, weisst du noch?)
Jetzt gerade ist es oft schwierig, ich glaube auf der 9. Klasse liegt hier ein Fluch ;-). Aber auch du wirst im Anzug grossartig aussehen und ich werd ganz sicher auch ein paar Tränchen verdrücken, wie Mütter das so machen halt. Du gehörst zu mir, zu meinem Leben dazu. Genauso wie Mama.

Meine kleine Schnucki.,
meine Wunderschöne. Deinen Namen hatten wir schon bevor du überhaupt auf dem Weg auf diesen Welt warst. Deine unglaublich grossen, braunen Augen haben alle sofort verzaubert, dein Geschmack in Sachen Bekleidung hat uns allerdings schon im zarten Alter von 4 Jahren erblinden lassen 😉
Du konntest, und kannst es immer noch, reden wie ein Wasserfall ohne dabei überhaupt etwas zu sagen. Deine Haare waren in den ersten Jahren ein lustiger Haufen blonder Federn die man nicht bändigen konnte, nach dem ersten Jahr in Italien mussten wir sie sogar abschneiden, weil gar nichts mehr ging. Und jetzt, mit 14 Jahren stehst du hier, meistens mit Handy in der Hand und chillst. Aber du siehst gut aus dabei 😉 Du bist einfach immer du selbst geblieben, bist immer da für den klitzekleinen und es ist schön zu sehen, wie stolz du bist eine kleine Babybruder zu haben. Ach meine Kleine… meine Schöne… ihdgdl… bd4e…lusm…

Inibini!
“ I. mit!“ Jeden nachmittag im Kindergarten warst du sofort da und wolltest mit zu mir. Und jetzt bist du seit 10 Jahren bei mir. Und ich bin sooo froh darüber! Wir sind uns in vielen Dingen ähnlicher als du jetzt mit 12 Jahren schon verstehen kannst. Wir beide haben uns gezankt, vertragen, gelacht und geweint. Wir haben Türen geschlagen und uns gegenseitig verflucht. Wir essen beide das Ei auf dem Käsebrot, Pizza mit Zwiebeln und Salat und haben definitiv beide zu viele graue Klamotten im Schrank 😉
Du bist die Erste am Telefon wenn man anruft und die Erste, die die Türe aufmacht wenn ich nach hause komme, auf dich ist verlass.Wenn ich dich brauche, dann bist du da. Und ich hoffe ich kann auch immer für dich da sein, wenn du mich brauchst, meine Kleine.

Klitzeklein,
dich haben wir uns aus dem Sommerurlaub mitgebracht. Und oft sage ich, dass wir uns beim nächsten Mal aber einfach wieder ne Kiste Wein mitbringen. Sowas wie dich gibst nur einmal! Du hast mir gerade noch gefehlt. 😉
Ich freue ich morgens wenn du neben mir liegst und mich anstrahlst, ich freue mich abends wenn du an mich gekuschelt einschläfst. Mit dir wird alles „rund“. Wir alle 6 hier, wir lieben dich so sehr.

 

Muttertag.
Ich danke A. für unsere beiden wunderbaren Kinder die mich erst zur Mutter gemacht haben.
Und dem Daddy, dafür dass du mir eure Kinder anvertraut hast, sie mir ans Herz hast wachsen lassen und wir zusammen den Klitzekleinen erleben.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s